Der Businessplan

Ihr Plan auf dem Weg in die Selbständigkeit in

Ein Businessplan (auch: Geschäftsplan) legt detailliert Ihr unternehmerisches Gesamtkonzept dar. Dabei berücksichtigt er unter anderem die aufzuwendenden Mittel, die gesetzten Ziele und die für Ihre Branche relevante Marktsituation. Er ist Ihr Aushängeschild bei der Beantragung von finanzieller Unterstützung. Sei es ein Bank-Kredit (oder Venture Capital) oder die Beantragung öffentlicher Förderleistungen (Gründungszuschuss für ALG I oder Einstiegsgeld bei ALG II-Bezug) - in aller Regel fördern professionelle Geldgeber Ihr Gründungsprojekt nur, wenn ein gut ausgearbeiteter Businessplan vorliegt.
Genutzt wird er jedoch nicht nur zur Vorlage bei Investoren und Förderern. Er dient zugleich

  • zur Vorlage bei der Industrie und Handelskammer (IHK) in ,
  • zur Planung und Kontrolle der Unternehmensziele und
  • zur Präsentation des Unternehmens im Geschäftsleben.

Falls Sie als Gründer darüber nachdenken, ein spezielles Stipendium oder eine andere Art der Förderung Ihrer Selbständigkeit in zu erhalten, so ist oftmals ein Businessplan ein Pflichtbestandteil zur Beantragung.

Mit einem professionell ausgearbeiteten Businessplan zeigen Sie, dass Sie in der Lage sind, strukturiert die zahlreichen Aspekte Ihrer Unternehmensgründung zu überschauen. Er hilft Ihnen dabei, Ihre Geschäftsidee systematisch zu durchdenken und sich Risiken bewusst zu werden. Sie können sich an ihm als Leitfaden für Ihre unternehmerischen Prozesse orientieren und haben so stets einen Überblick darüber, ob Sie Ihre gesetzten Ziele innerhalb Ihrer Selbständigkeit erreicht haben.

Fachkundige Stellungnahme

Ihr Businessplan muss von neutraler und fachkundiger Stelle hinsichtlich der Tragfähigkeit Ihrer Gründungsidee bewertet werden, bevor dieser z.B. für die Beantragung des Gründerzuschusses bei der Agentur für Arbeit in oder zur Beantragung des Einstiegsgeldes bearbeitet werden kann. Unsere Beratungspartner sind qualifiziert, diese fachkundige Stellungnahme abzugeben. Melden Sie sich bei uns, wenn Sie eine fachkundige Stellungnahme benötigen.

Beispielhafte Gliederung eines Businessplans

  1. Management Summary/Executive Summary
  2. Darstellung des bedienten Marktes und der Wettbewerbssituation
    1. Marktabgrenzung
    2. Wettbewerbssituation in
  3. Unternehmensstrategie und Positionierung im Markt
    1. Darstellung des Unternehmens und seines Geschäftsmodells
    2. Produkt-/Serviceangebote
    3. Produktnutzen und USP
  4. Produkterstellung
    1. Lieferanten und Geschäftspartner
    2. Assets und Kapazitäten
  5. Zielgruppenmerkmale und -beschreibung
    1. Zielgruppensegmentierung
    2. Kundenbedürfnisse und Zielgruppenanalyse
  6. Marketing-Ansatz einschließlich USPs
    1. Umsetzung der Marketing-Mix-Faktoren
    2. Auswahl der Vertriebskanäle
    3. Umsetzung der Marketing-Mix-Faktoren und Aufbau eines Zielgruppenmarketings
  7. Geschäftsentwicklung
    1. Rahmenbedingungen
    2. Kundenstruktur in
    3. Kennzahlen und Prognose
  8. Organisation und Führung
    1. Geschäftsführung
    2. Gesellschaftsübergreifende Organisation
    3. Organisation innerhalb der Gesellschaften
    4. Organisation der Geschäftseinheiten oder Business Units
    5. Finanzdaten und Unternehmensplanung
  9. Erweiterung des bestehenden Geschäftes um neues Vorhaben
    1. Zielsetzung des Projektes, Differenzierung vom Wettbewerb
    2. Produkte und Dienstleistungsangebote
    3. Cross-Selling-Potenzial und Marketing-Ansatz
    4. Zusammenarbeit mit Geschäftspartnern
    5. Markteinführung (Product-Launch-Prozess)
    6. Organisationsaufbau
    7. Umsetzungs- oder Projektplan
  10. Ausblick und längerfristige Geschäftsperspektiven