Gründung aus der Arbeitslosigkeit in

Für viele Existenzgründer interessant: die Gründung der eigenen Selbständigkeit aus der Arbeitslosigkeit

Um die möglichen Fördermöglichkeiten bei der Agentur für Arbeit zu beantragen, benötigen Sie einen Businessplan, der Ihre geplante Existenzgründung beschreibt und über ein ausreichendes Zahlenmaterial verfügt (z.B. Rentabilitätsvorschau, Liquiditätsplanung). Diesen Businessplan müssen Sie von einem Fachmann in der sogenannten "Fachkundigen Stellungnahme" bewerten lassen.

Ein professionell erstellter und durchdachter Businessplan lässt Sie nicht nur selbst die Stärken und Schwächen Ihrer geplanten Existenzgründung erkennen, er ist auch der Schlüssel zu verschiedenen Förderungen (z.B. Gründungszuschuss, Einstiegsgeld), sowie meist nötig, wenn Sie von einer Bank finanzielle Unterstützung in Form eines Gründungskredits benötigen.

Der Businessplan ist meist Teil der sogenannten Vorgründungsphase. Wenn Sie beratende Unterstützung durch einen qualifizierten Gründungsberater in dieser Gründungsphase benötigen, eignet sich das sogenannte Beratungsprogramm Wirtschaft für eine eventuelle Förderung. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf und lassen Sie sich kostenlos und unverbindlich beraten, damit Ihre geplante Selbständigkeit in ein Erfolg wird!